Die KZVK in Zahlen

Die KZVK – Zahlen und Fakten im Überblick 

Die Kirchliche Zusatzversorgungskasse des Verbandes der Diözesen Deutschlands (KZVK) erfüllt seit mehr als 45 Jahren ihren Auftrag, die Menschen im katholisch-kirchlichen und karitativen Dienst mit einer Betriebsrente abzusichern. Als christliche Einrichtung und Treuhänderin des Vermögens ihrer Versicherten legt die KZVK großen Wert auf ethisch-nachhaltige Investitionen und Risikobegrenzung. Die KZVK ist eine Anstalt öffentlichen Rechts, nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet und keinerlei Drittinteressen verpflichtet. Als eine von insgesamt 22 Zusatzversorgungskassen ist die KZVK in der Arbeitsgemeinschaft kommunale und kirchliche Altersversorgung (AKA) e. V. engagiert.

1976

gegründet in Köln

320

Mitarbeitende
50,5 % Frauen, 49,5 % Männer

25,16 Mrd. €

Kapitalanlage
(Buchwert)

5.200

Beteiligte

7.500

zusätzliche Abrechnungsstellen

1,5 Mio.

Versicherte
79 % Frauen, 21 % Männer

836.000

beitragsfrei Versicherte

220.000

Rentnerinnen und Rentner

Die Zahlen in dieser Übersicht wurden gerundet. Stand: 31.12.2022

Zurück zum Seitenafang